Handpflege & Nagelpflege für Herren

Heute geht es um die Handpflege und Nagelpflege für den Herren. Sie denken sich jetzt sicher: so wichtig ist das nun auch nicht. Aber fragen Sie mal ein paar Frauen wo Sie zuerst hinschauen bei der Begegnung. Viele werden Ihnen sagen die Nägel. Deshalb erfahren Sie in dem heutigen Artikel wie Sie Ihre Hände / Nägel pflegen können.

 

Zuerst einmal ist es wichtig, dass Sie verstehen, dass die Hände und dementsprechend die Nägel eine Grundgepflegtheit bei Herren ausstrahlen. Laut Studien schaut jede zweite Frau als erstes auf die Hände eines Mannes und achtet dabei darauf ob diese gepflegt sind.

 

Warum achten Frauen so auf die Hände des Mannes?

 

Zum einen strahlt wie schon erwähnt dient diese um sich zu vergewissern ob der Partner gepflegt ist. Zudem spielt hier das Unterbewusstsein eines starken Mannes, der die Frau mit den Händen anfasst sicherlich auch eine Rolle.

 

Was machen gepflegte Hände bei Männern aus?

 

  • Sie sollten weich, also nicht rau sein.
  • Sind Ihre Hände rot? Dann ist ihre Haut an der Stelle überstrapaziert
  • Die Nägel sollten ein normales Erscheinungsbild aufweisen.
  • Kauen Sie niemals an den Nägeln! Falls Sie eine solche Angewohnheit haben, gewöhnen sie sich diese schnellstens ab.
  • Lassen Sie die Nägel nicht zu lang werden. Lieber öfters schneiden als zu selten.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Hände und Nägel sauber sind! Bitte entfernen Sie Dreck unter den Fingernägeln immer so schnell wie möglich.

 

Wie funktioniert nun aber die richtige Pflege:

 

Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten um die Hände wieder auf Vordermann zu bringen. Es ist ratsam die wirkliche Handpflege unmittelbar vor dem Schlafen gehen zu erledigen, da danach nichts mehr angefasst wird und die Hand nicht mehr strapaziert wird.

 

Beginnen wir erstmal mit der Nagelpflege für Männer:

  1. Schneiden Sie diese immer ordentlich und benutzen Sie danach eine Nagelpfeile (hier eignet sich eine Glaspfeile am besten – Link zu entsprechenden Produkten gibts wie immer unten)
  2. Nachdem schneiden, tragen Sie Nagelöl auf und reiben dieses mit jeweils einen anderen Finger schön ein.
  3. Entfernen Sie mit der Nagelschere neben den Nägeln die  Hautfetzen indem Sie diese einfach abschneiden. Passen Sie hier auf, dass sich keine Entzündungen bilden.
  4. Nach der entsprechenden Nagelfplege tragen Sie zusätzlich zum Schutz eine Handcreme auf.

 

 

Als nächstes gehen wir über zur Handpflege für Herren:

 

Bei den Händen gibt es erst einmal die normale tägliche Handpflege. Zu dieser sollte gehören sich Abends nach dem gründlichen waschen eine gute Handcreme aufzutragen. Diese erkennt man meistens daran, dass diese super schnell einzieht und nicht schmierig auf der Hand bleibt.

Als nächstes kann man ungefähr einmal die Woche ein Handpeeling machen um die Haut wieder weicher zu machen. Dabei ist das Peeling mit kleinen Partikeln versetzt, die wiederum die abgestorbene obere Hautschicht entfernt.

Dies sollte für die meisten Männer schon vollkommen ausreichen um gepflegte Hände zu bekommen. Für die ganz schlimmen Fälle empfiehlt sich eine Maniküre oder ein Handbad. Eine Maniküre ist durchaus nicht nur etwas für Frauen. Bei der Auswahl würde Ich aber darauf achten, dass diese extra für Herren ausgelegt ist.

 

Wie mache ich ein Handbad:

 

  1. Nutzen Sie ein entsprechendes Pflegeprodukt und keine Seife oder sonstiges.
  2. Die Wassertemperatur sollte angenehm warm für die Hände sein. Bitte verzichten Sie auf zu heißes Wasser!
  3. Tauchen Sie Ihre Hände ein und verweilen Sie ca. 15-20 Minuten.
  4. Im Anschluss sollten Sie wieder eine Handcreme auftragen. Dabei fördern Sie beim eincremen zusätzlich die Durchblutung in der Hand.

 

Welche Handpflegeprodukte Ich allen Männern empfehle:

 

 

Ich hoffe Ihnen hat der Artikel gefallen. Hinterlassen Sie uns gerne ein Feedback. Falls Sie spezielle Themenwünsche haben, äußern Sie diese gerne.

Teilen über:


Schreibe einen Kommentar

Einloggen mit:




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.