Morgenroutine – perfekten Start in den Tag

Durchschnittliche Lesezeit: 2 Minuten

Ein guter Start in den Tag fängt mit der richtigen Morgenroutine an

Nach dem Aufstehen entscheiden neben Ihrer persönlichen Einstellung auch Ihre morgendlichen Rituale (Morgenroutine), inwiefern sich Ihr Tag mit einer positiven oder negativen Grundhaltung fortsetzt.
Sind Sie ein sogenannter Morgenmuffel, bei dem nur eine Tasse Kaffee am Morgen nichts bewirkt?
Oder sind Sie eher der Typ Frühaufsteher, der sein Frühstück in aller Ruhe genießt?
Kommen Sie morgens schon gestresst zur Arbeit oder gehen Sie mit morgendlicher Gelassenheit in den Job?

 

Finden Sie Ihre ganz persönliche Morgenroutine

 

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen und positiven Morgenroutine ist, auf das zu hören, was dem eigenen Wohlgefühl zugutekommt.

So kann eine Morgenroutine für den einen bedeuten morgens, gleich nach dem Aufstehen, Sport zu betreiben, in einem Buch zu lesen oder eine Runde spazieren zu gehen.

Während andere morgens lieber meditieren oder Ihren Tagesablauf planen.
Die Morgenroutine lässt sich also sehr individuell gestalten.

 

Ein paar Tipps können wir Ihnen hier jedoch mit auf den Weg geben.
Es empfiehlt sich, gleich nach dem Aufstehen ein Glas Wasser zu trinken. Dies erfrischt nicht nur den Körper, sondern ist auch noch gesund. Es regt den Stoffwechsel an, füllt den Wasserspeicher wieder auf und bringt unseren Körper in Schwung. Außerdem wird so das Lymphsystem wieder aktiviert und wir entgiften. Dieses System ist mitunter hauptverantwortlich für ihr Immunsystem und vieles mehr.

 

Des weiteren sollten Sie schon morgens Ihr Bett machen. Denn auch wenn Sie mal einen schlechten Tag hatten oder äußerst müde nach Hause kommen, können Sie sich so ganz entspannt in Ihre Schlafstadt fallen lassen.
Zudem ist es die erste Errungenschaft, die Sie am Tag erreicht haben: Sie sind aufgestanden, bereiten Ihr Bett vor und treten voller Tatendrang vor die Tür. Diese Tätigkeit kann bereits als erste kleine erledigte Aufgabe gesehen werden und prägt bereits das Unterbewusstsein.

Morgenroutine gesundes Frühstück
Oder am Esstisch: Ein ausgewogenes und gesundes Frühstück rundet einen Morgen optimal ab.
Es gibt uns Energie für den ganzen Tag!
Stehen Sie früh genug auf um sich bei der Zubereitung nicht stressen zu müssen.

 

Morgendlicher Sport ist nicht für jeden etwas. 10 Minuten Dehnen kann Sie allerdings aus der Morgensteife befreien und Sie starten sowohl fit als auch gelockert in den Tag.

 

Dies sind nur ein paar Beispiele, wie Sie Ihre Morgenroutine aufbauen können. Wichtig dabei ist genügend Zeit einzuplanen, damit sie nicht morgens schon unter Zeitdruck und somit in Stress geraten.
Sie werden merken nach ca. drei Wochen wird sich einiges verändern, Sie werden motivierter und der Morgen bekommt eine ganz andere Bedeutung für Sie.
Warum geben wir hier 3 Wochen als Richtwert an? Weil der Körper ungefähr so lange braucht um aus einem neuen Ablauf eine Gewohnheit zu machen. Es wird nicht einfach für Sie sein, Ihre Morgenroutine täglich an den Tag zu bringen, aber versuchen Sie es einfach mal durchzuziehen!

Gehen Sie zur Arbeit oder in den Alltag mit dem Gefühl schon etwas geschafft zu haben und zwar für sich, für sich selbst ganz persönlich.

Teilen über:


1 Gedanke zu „Morgenroutine – perfekten Start in den Tag

Schreibe einen Kommentar

Einloggen mit:




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.