Zeit sparen & Produktivität erhöhen (3-Tipps)

Durchschnittliche Lesezeit: 3 Minuten

Wie Sie lieber Leser enorm viel Zeit sparen können und Ihre Produktivität dementsprechend um ein vielfaches erhöhen können, erfahren Sie nun hier bei The Gentlemen’s Lobby.

 

Ja ich weiß, das Ganze hat im ersten Eindruck nicht wirklich was mit dem Gentleman-Dasein zu tun, aber ich möchte Ihnen nun kurz erklären, warum ich denke dass es sehr wohl was damit zu tun hat!

 

Deshalb sollten Sie mehr Zeit sparen!

 

Mit der gewonnenen Zeit können Sie sich weiterbilden, Sachen machen auf die Sie wirklich Lust haben und vor allem besser planen. Damit einhergehend natürlich auch pünktlicher sein und für ein besseres Auftreten gegenüber ihren Mitmenschen sorgen.

 

Tipp Nummer 1: Früh aufstehen

 

Auch wenn jetzt manche Spätaufsteher mir den Rücken zukehren werden, früh aufstehen ist für erfolgreiche Menschen essentiell. Viele erfolgreiche Personen haben Ihre eigene Morgenroutine und schaffen so schon vieles zu erledigen bevor der eigentliche Tag für die anderen beginnt! Hierzu können Sie sich gerne nochmal unseren entsprechenden Artikel durchlesen. Klicken Sie hier um zur perfekten Morgenroutine zu gelangen!

Das wichtige ist, dass Sie das ganze mal 3 Wochen durchziehen, dann erst werden die meisten eine positive Veränderung feststellen.

Ich stehe jeden Tag um 6 auf und bin die zwei Stunden, während andere schlafen total Produktiv, da mich niemand ablenkt und ich mich so auch selbst nicht ablenken kann durch Nachrichten, E-Mails und Social-Media.

 

Tipp Nummer 2: weniger Schlafen

 

Sie denken sich jetzt sicher, spinnt der? Ich schlaf doch nicht weniger nur weil mir die Zeit zum Leben fehlt. Doch wussten Sie das es verschiedene Schlafmuster gibt (das ganze nennt sich Polyphasicher Schlaf)? Erst durch die Industrialisierung begannen die Menschen mit dem 8-Stundenschlaf, sogenannter Monophasischer Schlaf. Dabei ist es in anderen Ländern (wie z.B. Spanien) ganz gängig einen Mittagsschlaf zu machen. Dieses mehrfache Schlafen verteilt entspricht eher der natürlichen Natur des Menschen.

in Mensch durchwandert im Laufe einer Nacht etwa 5 Schlafphasen von durchschnittlich 90 Minuten, obwohl die Dauer einer Phase zum Teil stark variieren kann.

Ein Schlafzyklus besteht hierbei aus zwei aufeinanderfolgenden Phasen. Zunächst wird der Non-REM-Schlaf und dann der REM-Schlaf (Rapid Eye Movement) durchlaufen. Diese zweite Phase – der REM-Schlaf – macht dabei nur etwa 20-25% des Gesamtschlafes aus, ist laut polyphasischer Schlaftheorie jedoch maßgeblich für die Erholung verantwortlich.

Den Rest der Zeit verbringt man im ineffizienten Non-REM-Schlaf. Beim polyphasischen Schlafen geht es genau darum diesen ineffizienten Schlaf  zu vermeiden und versuchen direkt in den erholsamen REM-Schlaf einzutauchen.

Ich erkläre hier nur das Biphasische Modell, da ich nicht überzeugt bin, dass die anderen Schlafmuster nicht Gesundheitsschädlich sein könnten! Dennoch können Sie sich natürlich selbst über das Thema informieren, anbei ein Link.

Das Biphasische Modell ist recht einfach, man schläft 6 Stunden und macht einen Powernap (20-30 Minuten – auf keinen Fall mehr!). Oder man schläft Nachts 4,5 Stunden und macht Mittags eine Siesta für 1,5 Stunden.

Alleine durch diesen Rhythmus spart man sich jeden Tag 1 Stunde und 40 minuten. In dieser Zeit kann man morgens schon richtig was erledigen und muss nicht früh schlafen gehen. Hierzu braucht der Körper ungefähr 2 Wochen bis er sich richtig an den Schlafrhythmus gewöhnt hat. Übrigens ist es nicht schlimm, wenn man die ersten Tage Mittags beim Schlaf nicht richtig schlafen kann, es genügt wenn man es versucht und sich erholt.

Tipps für den Mittagsschlaf: Dunkel machen, keine Geräusche und was Sie sonst noch beim normalen Schlaf beachten.

Der Kurzschlaf sollte in der Zeit von 12 bis 16 Uhr erfolgen. Ich mache das ganze jetzt schon eine Weile und bin nicht müde und habe enorm viel Zeit gewonnen.

Natürlich ist das ganze nicht einfach umzusetzen wenn man normal arbeitet, jedoch denke ich in kleinen Unternehmen, in einer Kleinstadt (im Auto ein Mittagsschlaf machen) oder wenn man sehr nah an seiner Arbeitsstätte wohnt sollte dies möglich sein.

 

Tipp Nummer 3: Weniger Filme, Videos, Serien und Social Media

 

Filme, Videos, Serien und Social Media sind enorme Zeitfresser. Jeder kennt es, erstmal nach dem Aufstehen oder vor dem zu Bett gehen, nochmal schauen was in Facebook oder auf Instagram so los ist. Dabei vergisst man dann mal ganz schnell die Zeit und sitzt viel länger als gedacht vorm Bildschirm. Mein Tipp, stellen Sie sich den Timer auf maximal 10 Minuten und danach packen Sie direkt das Handy weg!

Die meisten Filme, Videos Serien sind zwar schön, bringen uns aber im Leben nicht wirklich voran. Ich schaue auch gerne Serien und mache dies zur Belohnung oder mal richtig abzuschalten. Aber ich mache es mit einem entscheidenden Unterschied, ich schaue Sie immer auf erhöhter Geschwindigkeit (1,,5x oder 2x Geschwindigkeit).

Sicherlich werden Sie sich jetzt denken, der spinnt doch. Ich sag es Ihnen, probieren Sie es mal sich langsam dran zu gewöhnen, erst schauen Sie auf 1,25x Geschwindkeit und irgendwann auf 1,5x. Sie belohnen Ihr Gehirn, denn dieses kann sogar noch viel schneller alles aufnehmen und verarbeiten!

Um dies ganze mal auszuprobieren können Sie sich ein Plugin für Ihren Internet Browser holen, welches den Speed regelt. Oder eventuell können Sie es ja eh bei Ihrem Streaming-Dienst einstellen.

 

Ich hoffe der Aritkel hat Ihnen gefallen und falls Sie noch gute Tipps haben, lassen Sie es mich gerne wissen! Ich bin sehr wissbegierig und bin auch für jede Form der Kritik offen.

Teilen über:


Schreibe einen Kommentar

Einloggen mit:




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.